Die Mobilen Möbel entwürfe des dänischen Designers Verner Panton.

Mobile Möbel

Modular und Mobil

Heute hier morgen da – Möbel sollten vielseitig sein und sich unterschiedlichen Umgebungen und Einsatzbereichen anpassen. So wie das Leben von Veränderungen geprägt ist, können mobile Möbel ein Anker in einer Welt voller Wechsel sein. Hört sich paradox an, ist es aber nicht. Denn mobile Möbel sind – wie der Name schon sagt – beweglich. Sie lassen sich hierhin schieben, dann wieder dorthin, bei einem Umzug sind sie schnell ein- und im neuen Zuhause wieder ausgepackt.

Barwagen und Badezimmerschrank

Mobile Möbel lassen sich oft sogar modular erweitern, verkleinert, ergänzen. Wenn es sich dann dabei noch um Designklassiker wie die hier versammelten, mobilen Möbel handelt, dann lassen sie sich sogar super wieder verkaufen. Wenn man das will. Wenn nicht begleiten mobile Möbel von Designer Verner Panton uns auf unserem Weg. Werden – wie der Rollcontainer Barboy – eine zeitlang als Barwagen eingesetzt, dann als Badezimmerschrank, Nachttisch, später vielleicht als Aufbewahrung für Baby Utensilien, im Homeoffice, Büro, Näh- oder Bastelzimmer.

Schmuckschatulle oder Schminkschrank

Wo auch immer mobile Möbel gebraucht werden – sie werden einfach dorthin gerollt und erfüllen an einem ganz anderen Ort weiter ihren Zweck. In kleinen Räumen, großen Räumen, im Wintergarten oder im Flur, in einer Bar, beim Friseur, in einer Praxis, im Wartezimmer, als Schmuckschatulle, Schminkschrank oder Schlüsselablage.

Mit und ohne Rollen

Mobile Möbel schaffen Freiräume, im Wohnzimmer, Kinderzimmer, Flur, Bad, Gästezimmer. Sie waren die Mission Pantons, der Zeit seines Lebens mobile Möbel entwickelte und Mobilität studierte. Seine Möbel sind flexibel, meist auf Rollen gelagert oder auch ohne Rollen mobil einsetzbar. Hier finden gibt es die besten Möbel für mehr Mobilität.

Verner Panton’s Mobile Möbel, die von Verpan hergestellt werden.

Verpan - Cocktailwagen Barboy

vitra. - Wohnskulptur Living Tower